Willkommen

Radio blau - freies Radio in, aus, über, für und wegen Leipzig.

In der Messestadt auf UKW 89.2, 94.4 und 99.2 MHz, im Kabelnetz der primacom auf 97.9 MHz und weltweit im Stream auf www.radioblau.de. Seit März mit mehr Sendezeit: Montags bis freitags von 18 bis 23 Uhr und wochenends von 12 bis 24 Uhr.

Mit dem Podcast bringt Radio blau Interviews, Reportagen und Beiträge aus dem laufenden Programm zum Nachhören ins Netz. Zur Zeit sind hier rund 150 Beiträge zu finden.






Die freien Radios in Sachsen finanzieren sich hauptsächlich durch Vereinsbeiträge und Spenden. Richtige Kontonummer für beides ist bei Radio blau die 1100 76 3984 bei der Sparkasse Leipzig mit der Bankleitzahl 860 555 92.

Radio blau in der Community: www.myspace.com/radioblau

[RSS] Podcast (RSS-Feed)
[RSS] Alle Episoden

Aktuelle Kommentare

BLEEP-HOP: HP.STONJI = Hans Platzgumer & Jens Döring

Hans Platzgumer bei der Buchmesse! Im Rahmen des LeseMusikzimmer im Volkshaus - einer Mischung aus Pop und Poetry, Texten, Tracks und Literatur - traf Micha (bleep-hop) den Schriftsteller und Musiker Platzgumer aus Österreich gemeinsam mit seinem Ulmer Musikerkollegen Jens Döring (E.Stonji).

Nach seiner Lese-Session gab Hans Platzgumer gemeinsam mit E.Stonji als HP.STONJI ein wahrhaft modernes Laptop-Konzert samt multimedialer Projektion! Da - ausnahmsweise - die Presse-Info der Beiden es wunderbar beschreibt, hier noch einige offizielle Worte zur Musik von Platzgumer und Döring: "HP.STONJI machen dabei das Ping-Pong-Spiel digitaler Binär-Codes ebenso transparent wie sie sich – ausgehend von (noch) identifizierbaren Piano/Klavier/Gitarre/Akkordion-Klängen & Sounds - dem nicht Codierbaren, nicht Darstellbaren, dem an den (digitalen) Rändern und vermeintlichen (Daten-)Abfällen schlummernden Potentialen und Intensitäten nähern. In ihren Laptops ereignen sich molekulare Verkettungen aus digitalem Sound-Stottern ..." (Press-Sheet HP.STONJI)


Auch E.Stonji darf nicht unerwähnt bleiben, denn Döring veröffentlicht just auf dem Leipziger Label Phantom Noise Records eine weitere 12", die als weißes Vinyl nicht nur gut aussieht.

# 25.03.08, 14:05:41 von radioblau | [RSS] Kommentare (1)

Kommentare

  1. Beatsteaks sagt am Dec 16, 2008 @ 17:35:

    Tja, das waren noch Zeiten, als Musik noch bodenständig im Schweisse seines Angesichts er-arbeitet werden musste ...

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.